Oktober 23

Durchlauferhitzer – Kurze Erklärung zu den Unterschieden

Wer sich ernsthaft überlegt, einen Durchlauferhitzer für sein eigenes Heim anzuschaffen, der wird mit Sicherheit auf einige Probleme und Fragen stoßen. Lieber eine zentrale oder dezentrale Warmwasserbereitung? Und wie kann ich am besten Energie und somit auch Geld sparen? Was die zweite Frage anbelangt, wurde in einem früheren Artikel bereits beschrieben, wie man mit einem Durchlauferhitzer am besten Geld sparen kann.
In diesem Beitrag will ich bei der Wahl der optimalen Warmwasserversorgung helfen.

Unterschied zwischen zentraler und dezentraler Warmwasserversorgung

Es gibt verschiedene Wege, eine Warmwasserversorgung in seinem Wohnhaus anzubringen. Allerdings bestehen erhebliche Effizienzunterschiede zwischen den unterschiedlichen Varianten. Denn es gibt unterschiedliche Typen von Warmwassergeräten, die im Folgenden vorgestellt werden.
Eine zentrale Warmwasserversorgung sorgt dafür, dass die gesamte Trinkwassererwärmung über eine einzige Warmwassererzeugniseinheit vorgenommen wird. Weil das warme Wasser ohne große Wasserverschwendung durch Anlaufverluste zeitnah nach dem Zapfbeginn bereitgestellt werden muss, ist außerdem die Installation eines Zirkulationsnetzes vonnöten. Aus diesem Grund fallen neben den Verteilverlusten außerdem Zirkulationsverluste an.
Bei einer dezentralen Warmwasserversorgung wird an jeder Zapfstelle ein eigenes Gerät angebracht. Dadurch wird das Wasser unmittelbar nach dem Zapfvorgang erwärmt. Daraus folgt, dass lange Rohrleitungen nicht mehr nötig sind. Diese Geräte findet man in verschiedenen Leistungen auf dem Markt. Ein weiterer positiver Punkt einer dezentralen Warmwasserversorgung ist, dass diese auch mit einer Solaranlage verbunden werden können, so dass ein Teil des Wassers durch die Sonneneinstrahlung erwärmt wird. Anschließend muss der Durchlauferhitzer nur noch das vorgewärmte Wasser auf die gewünschte Temperatur bringen.

Hydraulischer und Elektronischer Durchlauferhitzer

Es gibt im Grunde zwei verschiedene Arten von Durchlauferhitzern: Hydraulische und Elektronische. Beide bieten unterschiedliche Funktionsweisen und kommen in verschiedenen Gebieten zum Einsatz.Wie diese funktionieren und was sie unterscheidet will ich hier aufzeigen.

Hydraulischer Durchlauferhitzer

Diese Art von Durchlauferhitzern arbeiten in Abhängigkeit von der Wasser-Durchflussmenge. Das Wasser wird um eine gegebene Temperaturdifferenz erwärmt und danach durch Kaltwasser, dessen Temperatur orts- und jahreszeitenabhängig ist, auf die gewünschte Temperatur gebracht. Der Nachteil hierbei ist, dass es durch Wasserdruckschwankungen zu unangenehmen Temperaturschwankungen kommen kann.

Elektronischer Durchlauferhitzer

Diese Variante von Durchlauferhitzern erfassen sowohl die Durchflussmenge, die Zulauftemperatur und die gewünschte Wassertemperatur. Dabei werden der gewünschte und der momentane Zustand des Wassers ständig verglichen und wenn nötig die Durchflussmenge und die Heizleistung elektronisch angepasst. Die Temperatur des Wasser kann hierbei stufenlos vorgewählt werden.
Durchlauferhitzer, die elektronisch betrieben werden, haben im Gegensatz zu hydraulischen Durchlauferhitzern einen verbesserten Wirkungsgrad und sind wesentlich komfortabler. Insgesamt beträgt die Energieeinsparungsrate bis zu 25 Prozent.

Katgeorie:Allgemein, Indoor, Outdoor | Kommentare deaktiviert für Durchlauferhitzer – Kurze Erklärung zu den Unterschieden
September 15

Mit einem Durchlauferhitzer Strom sparen

strom-sparen

Laut Bundesverband für Energie- und Wasserwirtschaft lag der Wasserverbrauch im Jahr 2011 in Deutschland bei durchschnittlich 122 Litern am Tag pro Person. Dabei werden insgesamt 36% für Körperpflege verbraucht. Umgerechnet sind das 44 Liter pro Person, die täglich fürs Duschen oder Waschen den Abfluss hinabfließen. Im Gegensatz zu einer Toilettenspülung sind das trotzdem nur 25% mehr. Allerdings muss bei einer Toilettenspülung das Wasser nicht erhitzt werden so wie bei der Körperpflege. Egal welche Technologie, Strom oder Gas, benutzt wird, es steht fest, dass beim Erhitzen auf jeden Fall eine große Menge an Energie benötigt wird. Es gibt jedoch Methoden, um die hohen Kosten zu senken. Durchlauferhitzer im Test ist das Stichwort wenn Sie einen stromsparenden Durchlauferhitzer für ihr Zuhause suchen. Dies kann durch einen bedachten Umgang mit Wasser erreicht werden, wobei nicht unbedingt auf Komfort verzichtet werden muss. Im Folgenden werden einige Tipps, wie Sie den Wasser- und damit auch den Stromverbrauch mildern können, aufgezeigt.

Den Durchlauferhitzer richtig einstellen

Ein Durchlauferhitzer verbraucht im Gegensatz zu anderen Haushaltsgeräten sehr viel Energie. Je nach Modell liegt der Leistungsaufwand zwischen 18000 Watt und 33000 Watt. Dadurch können schnell hohe Kosten anfallen. Damit nicht unnötig viel Strom verbraucht wird, sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Durchlauferhitzer richtig einstellen. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn beim Duschen das warme Wasser nicht mehr reguliert werden muss. Ist das Wasser zu heiß, so ist der Durchlauferhitzer nicht richtig eingestellt. Jetzt begehen Sie aber nicht den Fehler, einfach kaltes Wasser dazuzumischen, damit die Temperatur herunterfährt, sondern stellen Sie die Temperatur direkt am Durchlauferhitzer runter. Dadurch wird das Wasser nicht unnötig hoch erhitzt, nur um dann durch kaltes Wasser abgekühlt zu werden. Durch dieses Verfahren können Sie viel Geld sparen.

Duschen statt Baden

Wer Strom sparen will, der sollte unbedingt die Dusche statt die Badewanne benutzen, denn dadurch kann man viel Energie sparen. Es gibt viele verschieden Arten von Badewannen. Um den tatsächlichen Energieverbrauch von einem Vollbad zu veranschaulichen, gibt es hier eine kleine Rechnung:
Eine Badewanne muss für ein Vollbad mit 140 Litern befüllt werden. Mit dieser Menge könnten Sie 14 Minuten lang duschen. Mit einer wassersparenden Handbrause würden Sie sogar 23 Minuten duschen können. Das sind umgerechnet 7 dreiminütige Duschen allein durch ein einziges Vollbad.
Außerdem können bei einem Bad zusätzliche Kosten anfallen, die auf den ersten Blick gar nicht scheinbar sind. Wer länger badet, der wird mit Sicherheit nach einiger Zeit warmes Wasser nachfüllen, sobald die Temperatur abgekühlt ist. Dadurch fallen wieder versteckte Kosten an.
Wer also die Möglichkeit hat, seine Badewanne mit einem Vorhang in eine Dusche umzuwandeln, der sollte dies unbedingt tun. Dadurch wird der Energieverbrauch und damit auch die anfallenden Energiekosten erheblich gesenkt.

Quellen: Durchlauferhitzer Ratgeber

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mit einem Durchlauferhitzer Strom sparen
September 8

Durchlauferhitzer oder Warmwassertank – Vorteile und Nachteile

Solar Warmwasserspeicher

Wenn es um die Warmwasserversorgung im Haus geht, stehen Eigentümer häufig vor der Frage: Welches System ist besser, ein Durchlauferhitzer, oder ein Warmwassertank? Beide Systeme haben Vor- und Nachteile und sind je nach den jeweiligen Gegebenheiten nicht immer sinnvoll. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile beider Warmwassersysteme, um herauszufinden, welches das geeignete für Ihr Haus ist.

Der Durchlauferhitzer

Irrtümlicher Weise denken viele Menschen beim Durchlauferhitzer automatisch an extrem hohe Stromkosten. Bei alten Durchlauferhitzern trifft dies auch zu, sie benötigen viel Strom um kleine Wassermengen zu erhitzen. Moderne Durchlauferhitzer arbeiten deutlich energieeffizienter. Es dauert nicht mehr so lange bis das warme Wasser aus dem Hahn läuft, die Temperatur ist gleichbleibend, auch wenn eine weitere Zapfstelle auf das Warmwasser zugreift und zudem sind sie äußerst platzsparend.

Vorteile:

  • Sie sind sehr platzsparend und können daher hinter dem Unterbauschränkchen versteckt werden.
  • Bei elektronischen Durchlauferhitzern wird die Wassertemperatur mit Sensoren überprüft und angepasst. Die Wassertemperatur fällt daher auch dann nicht ab, wenn eine zweite Zapfstelle auf das Warmwasser desselben Durchlauferhitzers zugreift.
  • Beim Durchlauferhitzer wird Wasser immer nur nach Bedarf erwärmt und fließt durch die Leitungen ab. So kann es nicht zu Bakterienbildung (Legionellen) kommen.

Nachteile:

  • Der Stromverbrauch bei Durchlauferhitzern ist zwar nicht mehr so hoch wie früher, da aber keine Nachtstromtarife angewandt werden können erhöht sich die Stromrechnung dennoch.
  • Beim Öffnen des Wasserhahns kommt zunächst kaltes Wasser und es dauert eine kurze Zeit, bis das fließende Wasser erwärmt wird und am Wasserhahn ankommt. Somit wird zunächst unverbrauchtes Wasser verschwendet.

Der Warmwasserspeicher

Ein Warmwasserspeicher ist ein Tank mit einer bestimmten Füllmenge, in dem Wasser warmgehalten wird und bei Bedarf an die entsprechende Zapfstelle geleitet wird. Je nach Bewohnerzahl des Hauses und Warmwasserverbrauch muss der Tank eine große Menge an Wasser fassen. Meist werden die Tanks aus Platzgründen im Keller angebracht.

Vorteile:

  • Die Wassertemperatur wird am Wassertank eingestellt. Das Wasser beträgt permanent die gewünschte Temperatur und kann bei Bedarf direkt an die Zapfstelle geleitet werden. Der Wasserverlust ist daher sehr gering.
  • Wassertanks sind in der Regel mit regenerativen Energiequellen kompatibel (beispielsweise Solarzellen).

Nachteile:

  • Der Warmwasservorrat ist auf das Füllvolumen des Tanks begrenzt. Sobald der Tank leer ist, gibt es vorerst kein Warmwasser.
  • Warmwassertanks sind groß und sperrig. Sie benötigen viel Platz. Wer eine ganze Großfamilie mit Warmwasser versorgen will braucht entsprechend viel Platz um den Tank unterzubringen.
  • Preislich gesehen ist ein Warmwassertank viel teurer als ein Durchlauferhitzer. Je nach Größe des Tanks ist man schnell bei weit über 500 Euro.
  • Warmes stehendes Gewässer ist die perfekte Umgebung für Bakterien (Legionellen). Ein Warmwasserspeicher ist somit ein geeigneter Ort für deren Vermehrung.

Ob Sie sich nun für einen Durchlauferhitzer oder einen Warmwasserspeicher entscheiden hängt ganz von Ihren Wünschen und den baulichen Gegebenheiten ab.

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für Durchlauferhitzer oder Warmwassertank – Vorteile und Nachteile
August 29

Durchlauferhitzer – Welcher ist für mich geeignet?

Preis Rechner

Ein Durchlauferhitzer für meinen Schwager

In meinem ersten Beitrag habe ich bereits von meiner Kaufentscheidung für einen Durchlauferhitzer berichtet. Mein Schwager hat davon Wind bekommen – natürlich durch meine Frau. Er hat ebenfalls schon länger darüber nachgedacht einen Durchlauferhitzer installieren zu lassen und weil ich eben das getan habe, wollte er eine Beratung von mir. Ich habe mich zugegebenermaßen nicht intensiv damals danach erkundigt, sondern nur einige Rezensionen und Ähnliches gelesen. Vor meinem Schwager wollte ich selbstverständlich nicht unwissend, sondern kompetent auftreten. Deshalb habe ich mich sofort in das Thema eingelesen, so dass ich ihn ausreichend beraten konnte. Dabei ist mir aufgefallen, dass es wirklich gar nicht so wenige Unterschiede bei den einzelnen Modellen gibt. Manch einer braucht einen Durchlauferhitzer nur für die Dusche, ein anderer stattet sogar seine ganze Küche damit aus. Da sowohl ich als auch mein Schwager einige Einstiegsschwierigkeiten bei der Auswahl des richtigen Durchlauferhitzers hatten, will ich in diesem Beitrag eine kleine Hilfe bei der Kaufentscheidung darlegen.

Meine kleine Checkliste

Bevor Sie mit der Suche nach dem passenden Modell anfangen, sollten Sie sich Gedanken machen, wo Sie eigentlich einen Durchlauferhitzer benötigen. Ist es nur die Dusche oder das ganze Bad oder sogar zusätzlich noch die Küche? In der Regel reicht es, wenn nur die Dusche bzw. das Bad damit ausgestattet werden, denn kochendes Wasser kann man mit dieser Gerätschaft nicht aus der Leitung holen.
Haben Sie sich entschieden, wo Sie einen Durchlauferhitzer installieren wollen, so kommt jetzt die Frage auf, ob er mit Strom oder Erdgas betrieben werden soll. Der Preis bei der Erdgas Variante ist folglicherweise vom Erdgaspreis abhängig. Da der Durchlauferhitzer eine relativ kleine Leistungsfähigkeit hat, fällt der Stromverbrauch auch nicht sehr hoch aus und ist in den laufenden Kosten recht günstig.
Sie können zusätzlich sparen, wenn Sie nur die Dusche und vielleicht noch das Waschbecken mit einem Durchlauferhitzer ausstatten wollen. Denn für diesen Fall gibt es bestimme Klein- oder Mini Durchlauferhitzer, die für diesen Zweck vollkommen ausreichen und zusätzlich noch energiesparender als die normale Variante sind. Ist das Gegenteil der Fall und Sie möchten sämtliche Leitungen im Bad ausstatten, dann brauchen Sie einen Durchlauferhitzer mit besonders hoher Leistungsfähigkeit. Da allerdings nur Energie verbraucht wird, wenn Wasser erhitzt werden soll, halten sich die laufenden Kosten auch bei dieser Variante in Grenzen.
Haben Sie alle Punkte auf meiner kleinen Checkliste abgehakt, können Sie sich auch schon für ein bestimmtes Modell entscheiden und installieren lassen bzw. selbst installieren bei vorhandenem Wissen.

Die Entscheidung meines Schwagers

Diese Checkliste habe ich auch meinem Schwager vorgelegt. Mit meiner unterstützenden Meinung hat er sich dann am Ende für einen Mini-Durchlauferhitzer nur für die Dusche entschieden, weil es ihm für die Küche und die anderen Leitungen im Badezimmer nicht als sinnvoll erschienen ist. Jetzt kann auch mein Schwager durch meine Unterstützung unbegrenzt warmes Wasser beim Duschen zur Verfügung haben und braucht nie wieder Angst haben, dass er einmal „ins kalte Wasser geschmissen wird“.

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für Durchlauferhitzer – Welcher ist für mich geeignet?